Ambulante Operationen

Ambulante Operationen

Verkleinerung der Nasenmuscheln mittels Radiofrequenzablation

Durch die moderne und schonende Methode der Radiofrequenz-Volumen-ReduktionTM (RaVoRTM) kann die Nasenmuschelgröße reduziert werden. Die meisten Menschen, bei denen eine vergrößerte untere Nasenmuschel die Ursache für eine Nasenatmungsbehinderung ist, kommen für diese Therapieform infrage. Durch eine eingehende Untersuchung werden weitere Faktoren wie z.B. eine Nasenscheidewandverkrümmung oder Nasenpolypen ausgeschlossen bzw. einer separaten Therapie zugeführt.

Radiofrequenz-Tonsillotomie bei Kindern

Die Gaumenmandeln sind Organe der Abwehr von Krankheitserregern, die mit der Nahrung und Atmung in den Rachen gelangen. Sie erfüllen damit eine wichtige Aufgabe für das Immunsystem. Sind die Gaumenmandeln deutlich vergrößert, können bei Kindern Mittelohrergüsse, ständige Infekte und Schnarchen mit Schlaf-Apnoe auftreten. Mittels Radiofrequenzchirurgie können vergrößerte Gaumenmandeln bei Kindern zwischen 2 und 6 Jahren schonend und ambulant verkleiner (gekappt) werden. Eine stationäre Aufnahme zu einer Mandelentfernung (Tonsillektomie) kann so vermieden werden.

Polypen-OP und Paukenröhrchen bei Kindern

Polypen oder Adenoide sind Teile des Waldeyer’schen Rachenringes. Diese Gewebe sind bei Kindern besonders aktiv und können sich soweit vergrößern, dass sie zu Beeinträchtigungen des Kindes führen. Die Entfernung der Polypen erfolgt mit einem speziellen Instrument durch den Mund. Die Narkosezeit beträgt in der Regel zehn bis fünfzehn Minuten. Hat Ihr Kind auch wiederholt Paukenergüsse oder Mittelohrentzündungen gehabt, können in derselben Narkose Paukenröhrchen gelegt werden.

Trommelfellschnitt (Paracentese)

Bei anhaltendem Paukenerguss (Wasser hinter dem Trommelfell) oder einer akuten Mittelohrentzündung, die auf eine medikamentöse Therapie nicht ansprechen, kann ein Trommelfellschnitt in örtlicher Betäubung zur Wiederherstellung eines normalen Hörvermögens durchgeführt werden.

Einsetzen von Röhrchen ins Trommelfell (Paukendrainage)

Um ein zu schnelles Zuwachsen eines Trommelfellschnittes zu verhindern, kann ebenfalls in örtlicher Betäubung ein Röhrchen in das Trommelfell eingesetzt werden.